Archive by category "Krypto-Börse"

Channel points are a digital currency?

  • 1. Juni 2020 at 14:14

Have you ever heard of Twitch? And how about his channel points? No? Well, we’ll tell you a little bit about that today.

What’s Twitch?
For those who don’t know it or have heard about it but not in depth, Twitch is known to be a platform where people come together daily live to chat, interact and generally be entertained.

It is operated by Twitch Interactive, a subsidiary of Amazon, where live video games are broadcast, including eSports contests, as well as music and creative content.

It is a platform that, over the years, has managed to acquire a significant user base.

In fact, by 2015, Twitch already had over 1.5 million content creators and 100 million viewers per month. Impressive?

Now you can bet on Twitch with crypto currencies thanks to Esports Unikrn
Channel points

Twitch channel points is a program that allows streamers to reward members of their community with certain advantages.

In this sense, streamers can customize channel points that include integrated and automatic rewards.

The goal of Twitch channel points is to recognize and support the community in which you participate. According to their website, the purpose is to allow the community to become involved in the creation of content.

As a content creator, channel points are enabled on your channel and viewers can start getting them immediately. You can customize your points program to change the name, modify the Corona Millionaire Scam / Bitcoin Formula Scam / Bitcoin Era Scam / Crypto Cash Scam / Bitcoin Capital Scam, and even add custom rewards.

Just as Twitch content creators can customize the rewards, they can also choose recommended costs and these can be adjusted according to audience size.

Twitch will no longer accept payments in crypto currencies

How to earn and use channel points?
Channel points are periodically earned on Twitch through community participation, i.e. watching channels, following them and participating in raids.

Now, once you have obtained the channel points you can use them to obtain the rewards that the streamer has enabled or added.

Therefore, the channel points needed to obtain certain rewards will depend on the criteria of the content creator.

Blockchain und BMW: PartChain soll im Laufe des Jahres 2020 eingeführt werden

  • 7. April 2020 at 8:00

BMW hat gerade angekündigt, seine Blockchainlösung im Laufe des Jahres 2020 auf 10 Zulieferer auszudehnen.
Die Plattform hat die so genannte PartChain bereits erfolgreich im Jahr 2019 getestet, so die offizielle Ankündigung, die diese Woche am 31. März bekannt gegeben wurde.

Konzept für viele Zulieferer neu

Die BMW Group, einer der größten Automobilhersteller der Welt, hat gerade angekündigt, dass sie ihre Blockchainlösung im Laufe des Jahres 2020 auf zehn Zulieferer ausdehnen will.

PartChain bereits erfolgreich getestet

Die Plattform hat die so genannte PartChain bereits erfolgreich im Jahr 2019 getestet, so die offizielle Ankündigung, die diese Woche am 31. März bekannt gegeben wurde.

In den ersten Tagen war die Lösung zunächst darauf ausgelegt, die Rückverfolgbarkeit und sofortige Datentransparenz für Automobilkomponenten über komplexe Lieferketten hinweg zu gewährleisten. Dies würde mehrere Parteien auf globaler Ebene einbinden.

Ausweitung auf große Anzahl von Zulieferern

Ein Vorstandsmitglied der BMW AG, Andreas Wendt, ist für das Einkaufs- und Liefernetzwerk des Unternehmens verantwortlich. Er hat gesagt, dass BMW das Projekt nun auf eine große Anzahl weiterer Zulieferer ausweiten will, die im Laufe des Jahres 2020 zehn im Visier haben.

Langfristig, so Wendt, sei es die Vision des Unternehmens, mit Blockchain „eine offene Plattform zu schaffen, die es ermöglicht, Daten innerhalb der Lieferketten sicher und anonymisiert branchenweit auszutauschen und zu teilen“.

Auch wenn die Komponentenverfolgung im Moment auf die Pilotphase beschränkt ist, prognostiziert der Automobilhersteller, dass die zukünftigen Anwendungen der Plattform auf die Verfolgung von Rohmetallen und Materialien zur Unterstützung des Herstellungsprozesses ausgeweitet werden können.

Binance möchte einen neuen lokalen Austausch in Südkorea eröffnen

  • 17. Juli 2019 at 23:39

Binance, die bisher nach täglichem Handelsvolumen größte Krypto-Börse der Welt, plant angeblich die Gründung einer Niederlassung in Südkorea.

Die maltesische Krypto-Börse Binance arbeitet mit lokalen Partnern in Südkorea zusammen, um eine neue Börse in dem Land zu eröffnen, teilte Binance CEO Changpeng Zhao (CZ) mit, laut einem Bericht der Krypto-Medienagentur Block In Press vom 16. Juli.

CZ berichtet, dass das Unternehmen die Details der Gründung des neuen Büros in Südkorea nicht kennt

Ein globaler Vertreter von Binance lehnte jedoch diese Erfahrungen im Bericht ab und behauptete, dass das Binance-Team sich bisher nicht entschieden habe, eine koreanische Tochtergesellschaft zu gründen oder nicht. Insbesondere stellte der ungenannte Vertreter klar, dass Binance Gespräche mit der südkoreanischen Fintech-Firma BxB geführt hat, aber bisher keine konkreten Entscheidungen getroffen hat.

Ein weiterer Sprecher von Binance sagte, dass eine lokale Niederlassung in Südkorea derzeit nicht in Betracht gezogen wird, so ein Bericht der Krypto-Medienstelle The Block.

Blockchain Partners Summit

Blockchain Partners Summit in Seoul

Zuvor hatte Binance CEO auf dem Blockchain Partners Summit in Seoul im Juli 2018 auf eine mögliche Expansion nach Südkorea hingewiesen. Damals hob CZ die Bedeutung des südkoreanischen Marktes hervor und sagte, dass Binance dazu beitragen werde, die Kryptowährungsindustrie auszubauen.

Vor kurzem kündigte die große globale Börse Huobi offiziell Pläne zur Ausweitung der Geschäftstätigkeit in der Türkei an, wo 20% der Einwohner eine Art Krypto besitzen sollen.